Online- Beratung
Der Verein
Bildergalerie
Aktuelles
Der AKS-Rundbrief
Kontakt
Impressum
Stellenangebote
Vorstand
Satzung
Spenden
Mitglied werden
Bildergalerie bis 2014
Bildergalerie ab 2015
Die aktuelle Ausgabe
Werbung im Rundbrief
Kontaktformular
Wegbeschreibung
Arbeitskreis Straffälligenhilfe e.V.
Der Paritätische

Straffälligenhilfe
Aachen gGmbH

- Geschäftsstelle -
Vaalser Straße 108
52074 Aachen
Tel.: 0241 / 34343
Fax: 0241 / 37058

- Beratungsstelle -
Königstr. 1b
52064 Aachen
Tel.: 0241/99 72 88 00

info@sha-aachen.de
www.sha-aachen.de

Forensische Nachsorge


Drogenabhängige Patienten im Maßregelvollzug

-Gesetzliche Grundlage-

Hat eine Person den Hang, alkoholische Getränke oder andere berauschende Mittel im Übermaß zu sich zu nehmen, und wird sie wegen einer rechtswidrigen Tat, die sie im Rausch begangen hat oder die auf ihren Hang zurückgeht, verurteilt oder nur deshalb nicht verurteilt, weil ihre Schuldunfähigkeit erwiesen oder nicht auszuschließen ist, so soll das Gericht die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt anordnen, wenn die Gefahr besteht, dass sie infolge ihres Hanges erhebliche rechtswidrige Taten begehen wird. (§ 64 StGB Unterbringung in einer Entziehungsanstalt)

Auch wenn die Anzahl der drogenabhängigen Patienten im Maßregelvollzug noch relativ gering ist, so halten Fachleute den Anstieg  von Aufnahmen die im Rahmen des § 64 StGB in forensischen Kliniken erfolgen, für alarmierend. Insbesondere die Zahl der von illegalen Suchtstoffen Abhängigen nimmt dabei überproportional zu. Bei den meisten dieser Patienten liegt neben der Abhängigkeitserkrankung eine weitere psychische Erkrankung oder Persönlichkeitsstörung vor.

Bei der Straffälligenhilfe Aachen gGmbH können Patienten aus dem Maßregelvollzug, als Vorbereitung auf die Entlassung, in der Beurlaubungsphase in ihrer Heimatgemeinde in der Städteregion Aachen betreut werden.